wünsche euch viel spaß
und freue mich sehr
über eure kommentare!

Freitag, 25. Mai 2012

mama hat auch angst...

huhu!

ja,seit gestern hab ich wieder angst...
kar,schwimmt als mama immer ein wenig angst neben der großen verantwortung mit und mit mehreren kindern multipliziert sich auch alles,
also jeden tag 4x neben den schönen gefühlen leider auch 4x das "negative"
...
...
wir hatten vor vielen jahren eine ganz schlimme zeit hinter uns,paddy war 3,hatte grade sein 1. faschingsfest in der kita erlebt,dann kam diese sch..ß-darmverschlingung,die wenn er nicht operiert worden wäre,er es nicht überlebt hätte...nach über 2 wochen konnte er endlich nach hause...
ich war so glücklich...
aber da kam wieder etwas zum vorschein:ANGST...
paddy hatte leider auch keinen guten lebensstart,1 tag nach seiner geburt bekam er gelbsucht und dann noch unterzuckerung,er mußte in eine spezial-klinik,ich hatte mich selbst entlassen um jeden tag bei ihm zu sein und am 26.12. konnte er wieder nach hause...

ANGST,das gefühl kenne ich zur genüge,
als ich z.b. mit 10 jahren in libanon nen bombenanschlag überlebte,
ab 13 vom vater mißbraucht wurde...

all das machte mich auch irgendwie bzw. irgendwann auch stärker,phasen von selbstschuld und selbsthass....alles hinter mir,
leider auch verluste von freundinnen,die ähnliches mitgemacht hatten und damit nicht leben konnten

...
 aber beim eigenen kind ist es am schlimmsten!

lange zeit war ich schlaflos,guckte nach,ob alles in ordnung war,denn paddy hat leider sein leben lang ein erhöhtes risiko!

seit gestern...
sarah hat beim stuhlgang gebluetet und später beim fertigmachen zum krankenhaus,war ihre unterhose voll,
erst in der nacht wieder nach haus,heute beim arzt und jetzt fiebern,ob beim nächsten stuhlgang wieder was kommt...
verfluchte angst!

drückt uns bitte die daumen!

alles liebe,
eure leila

Kommentare:

  1. Hallo liebe Leila,
    oh jeh die arme Maus. Ich wünsche ihr alles Gute, dass nichts Schlimmeres dahinter steckt!!!
    Man möchte den Kindern so gerne das Leiden abnehmen und lieber selbst durchmachen. Es gibt nichts schlimmeres als ein krankes Kind.
    Leila, ich drück euch ganz fest die Daumen und schicke dir ganz viele lieb und gute Gedanken.


    Carina

    AntwortenLöschen
  2. huhu,liebe carina!
    ich danke dir von herzen für deine anteilnahme!
    ja,wenn was mit einem meiner kids was ist,das ist wirklich das schlimmste!
    es tut im herzen so weh und ich kann nur versuchen,stark zu sein und zu hoffen,das nix mehr kommt!
    bis jetzt bangen wir weiter!
    alles liebe wünscht dir leila

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Leila,

    oh man, da erzählst du uns viele schlimme Dinge über dich! *schluck*
    Es tut mir so leid, was du schon erleben musstest und was du alles durchmachen musstest! Die Sorge um die eigenen Kinder ist kaum aushaltbar und ich kann deine Angst sehr gut verstehen!
    Ich drücke euch unendlich doll die Daumen und hoffe vom tiefsten Herzen, dass alles in Ordnung ist!

    Viele liebe Umarmungen von Jenny

    AntwortenLöschen